Die Junghundeausbildung: 

fängt da an, wo die Welpenkurse aufhören.

Das ist jedoch von Hund zu Hund verschieden, und ist nicht auf z.B. genau 16 Wochen festgelegt.
Begründung:
Der eine Hund braucht etwas länger für gewisse Entwicklungen als der Andere, und der / die Führer/in auch, damit der Hund seinen Meister/in langsam verstehen lernt.
Ziele in der Junghundeausbildung:
– Führungsaufbau über Körpersprache und verbale Sprache
– Aufbau und Verständnis von Körpersignalen bei Mensch und Hund
– Erarbeiten von Hintergrundwissen über seinen Hund und dessen Verhaltensweisen
– Festigen der Grundkommandos
– Richtiges, auf ihren Hund und Sie abgestimmtes Beschäftigen
– Sitz
– Platz
– Warten
– Steh
– Leinenführigkeit und Freifolge
– Vorbereitung auf spezielle Ausbildungsziele und Wünsche
– Das Überstehen der Pubertät ohne Vertrauensverlust
– Gegenseitiges verstehen ( Hund – Mensch )
und noch viele wichtige Kleinigkeiten im Zusammenleben von Hund und Mensch.